B

Archiv

03. März 2021

Sitzung FG Reparaturwerften

WebEx Videokonferenz

 

26. Februar 2021

Deutsch-Indische Handelskammer: "Logistics through turbulent times - aktuellen Herausforderungen des Warentransports von und nach Indien"

 

Gemeinsam mit den Experten von DB Schenker in Indien und Deutschland gibt die Deutsch-Indische Handelskammer einen Einblick in die aktuelle Lage beim Transport von und nach Indien.

Covid 19 und neue Transportregularien bedürfen der Anpassung der eigenen Logistikprozesse. In diesem interaktiven Webinar haben Sie die Möglichkeit, den Experten Fragen zu diesen Anpassungen zu stellen und über die Herausforderungen der letzten Monate zu diskutieren.

 

11:00 hours             Begrüßung Dirk Matter, Geschäftsführer, AHK Indien, Düsseldorf

11:05 hours             Introduction Schenker India , Shelly Katoch, Air Freight Tradelane Manager & Sohail Siddiqui, Dy General Manager, Route development Central Europe, Schenker

11:15 hours             Current Logistics situation in India - challenges & solutions, Anuradha Singh, Head of Trade Management & Chitraarth Bhadouria Revenue Manager for Air Freight, Schenker India

Key topics: market capacity changes, Airport & Port situation, Customs, Transportation as impacted by Covid19 situation.

11:50  hours            Germany situation & new developments - Martin Mühlbauer, Vice President Sales West, DB Schenker

12:00 hours             Q&A

Das Webinar findet in englischer und deutscher Sprache statt und ist für Mitglieder der Deutsch-Indischen Handelskammer kostenfrei.

Bitte registrieren Sie sich unter:

https://attendee.gotowebinar.com/register/3772545754246995472

 

 

21. Februar 2021 bis 24. Februar 2021

Digitale Geschäftsanbahnung Israel für deutsche Unternehmen im Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie, Meeres- und Offshore-Technik

 

Die Digitale Geschäftsanbahnung Israel ist ein Förderprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maritime Wirtschaft. Vom 22.-24. Februar 2021 findet eine dreitägige digitale Geschäfts"reise" für deutsche Unternehmen mit Interesse an einer Geschäftsausweitung in den israelischen Markt statt. Die Reise richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Anbieter von Lösungen in dem Bereich Maritime Wirtschaft mit Fokus auf Schiffbauindustrie und Offshore-Technik. Zielregionen für virtuelle Geschäftstermine in Israel sind Tel Aviv und Haifa.

 

Anmeldeschluss ist der 27. November 2020.

 

Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Projektwebsite.

 

15. Februar 2021

MariLight Netzwerk: Sitzung AK Brandschutz

WebEx Videokonferenz

 

01. Februar 2021

"Deutschland und Russland: technologische Partnerschaft im Schiffbau"

 

Online-Veranstaltung „Deutschland und Russland: technologische Partnerschaft im Schiffbau“ der AHK Sankt Petersburg zusammen mit VDMA

 

01.02.2021 um 16:00 Uhr

 

Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier: https://petersburg.russland.ahk.de/veranstaltungen/detail/deutschland-und-russland-technologische-partnerschaft-im-schiffbau

 

 

28. Januar 2021

Capital Link Annual German Maritime Forum

 

Capital Link Annual German Maritime Forum will be held on Thursday, January 28, 2021. The event is held in partnership with DNV GL and with the support of the German Shipowners’ Association (VDR).

 

Registration is complimentary at http://forums.capitallink.com/shipping/2021german/

 

Germany commands the fifth largest merchant fleet in the world and boasts the second largest container fleet with 14.4% market share by TEU. With 316 companies and 2,140 vessels, German Shipping plays a pivotal role in the European and global supply chain. The German maritime community has gone through significant change and transformation across the board (shipowning, shipmanagement, finance and more) further accelerated by regulation, technology, market forces and the pandemic.

 

The forum will feature German industry leaders on the various panels sharing their insight on issues specific to the German Maritime Community/Cluster and also on critical global industry topics. The digital nature of the event opens it to a global audience and makes this approach highly relevant and effective.

 

 

26. Januar 2021 bis 27. Januar 2021

Deutsche Wasserstoffvollversammlung

Eine Gemeinschaftskonferenz der NIP-Vollversammlung und des Deutschen Wasserstoff Congresses


Konferenz-Highlight 2021: Die Bedeutung von Wasserstoff für das Erreichen der Klimaschutzziele rückt immer weiter in den Fokus der politischen Agenda. Die Gemeinschaftskonferenz von NIP-Vollversammlung und Deutschem Wasserstoff Congress gibt einen Überblick über den Entwicklungsstand von Technologie, Produkten und Projekten und bietet Gelegenheit, sich über die strategische Positionierung von Bundes- und Länderregierungen zum Thema Wasserstoff zu informieren.

Durchgeführt als interaktive Onlinekonferenz oder als Hybrid-Event mit Live-Übertragung soll allen Interessierten die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht werden – Details hierzu folgen und werden an die aktuelle Situation angepasst. Die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden hat für uns höchste Priorität.

Die Deutsche Wasserstoffvollversammlung wird veranstaltet von der NOW GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und der EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW. Kooperationspartner der Veranstaltung ist der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellenverband (DWV).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen in Kürze hier: now-gmbh.de/de/aktuelles/veranstaltungen/deutsche-wasserstoffvollversammlung.

 

 

 

14. Januar 2021

Sitzung AK Nationale Wasserstoffstrategie

Online

 

15. Dezember 2020

VSM-Akademie: "EEG-Begrenzung für energieintensive Mitgliedsunternehmen des VSM"

 

Der VSM veranstaltet am 15.12.2020 in Zusammenarbeit mit der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der Warth & Klein Grant Thornton AG für seine Mitglieder das Online-Seminar

EEG-Begrenzung für energieintensive Mitgliedsunternehmen des VSM

 

am Dienstag, 15. Dezember 2020, 16:30 – ca. 18:00 Uhr über WebEx

 

Die sogenannte "Besondere Ausgleichsregelung" bietet stromkostenintensiven Unternehmen die Möglichkeit, auf Antrag die EEG-Umlage für selbst verbrauchten Strom um bis zu 85 Prozent begrenzen zu lassen – mitunter ist eine weitergehende Reduzierung möglich. Bei einem Stromverbrauch von beispielsweise 10 Mio. kWh im Jahr lassen sich so die Stromkosten um fast 550.000,00 Euro jährlich senken.

Die Inanspruchnahme der Besonderen Ausgleichsregelung ist an einige Voraussetzungen geknüpft - unter anderem verlangt der Gesetzgeber eine bestimmte Stromkostenintensität. Das ist häufig ein Problem. Im Jahr 2019 profitierten laut einer Statistik des zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (nachfolgend: BAFA) lediglich 1.910 Unternehmen von der Besonderen Ausgleichsregelung. Es gibt in Deutschland aber weitaus mehr energieintensive Unternehmen, auch und gerade im Schiffbausektor. Diese Unternehmen nehmen derzeit noch keine Begrenzung der EEG-Umlage in Anspruch.

Welche Möglichkeiten es gibt, um künftig von der Besonderen Ausgleichsregelung ggf. durch Umstrukturierungen profitieren zu können, erläutern Ihnen die Experten von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der Warth & Klein Grant Thornton AG. Das Webinar legt einen klaren Fokus auf die wesentliche Frage für die betroffenen Unternehmen: Was ist zu tun für einen erfolgreichen EEG-Begrenzungsantrag beim BAFA und wie können mögliche Hürden bei der Erfüllung der maßgeblichen Stromkostenintensität überwunden werden? Denn ein solcher Begrenzungsantrag führt zu einer massiven Senkung der Stromkosten und zwangsläufig zu einer (noch) höheren Wettbewerbsfähigkeit. Die Einsparpotenziale sind beträchtlich, wie das eingangs angeführte Beispiel verdeutlicht. Sie liegen mindestens im sechsstelligen Bereich, und zwar pro Jahr - jedes Jahr wieder.

 

Programm

16.30 Uhr             EEG-Begrenzung energieintensiver Unternehmen - Voraussetzungen, Hürden und Lösungen, Dr. Gernot-Rüdiger Engel und Dr. Florian Schulz, M.B.A., beide Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

17.00 Uhr              EEG-Begrenzung aus Wirtschaftsprüfersicht, Herr Stefan Sinne, Warth & Klein Grant Thornton AG

17.15 Uhr             Fragen

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldedaten werden vor der Veranstaltung per E-Mail zur Verfügung gestellt.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 10.12.2020.

 

VSM-AKADEMIE

 

14. Dezember 2020

MariLight Netzwerk: Sitzung AK Brandschutz

Online

 

04. Dezember 2020

Kiellegung des ersten von zwei watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen

Die Werft TAMSEN MARITIM, Rostock, lädt Sie herzlich ein zur

Kiellegung des ersten von zwei neuen watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen

mit der internen Bezeichnungen „NB TM 2001“

am Freitag, 04. Dezember 2020, 11:00 Uhr,

auf der Werft Tamsen Maritim, Maritimstraße 1, 18147 Rostock

in Halle 4.1

Es handelt sich bei diesem Auftrag um zwei 23-m-Aluminiumschiffe mit allen, dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenständen, die von der  Bundeszollverwaltung ab dem Jahr 2021 als Streifenboote auf der Nord- bzw. Ostsee im deutschen Hoheitsgebiet (Seegebiet A1) innerhalb der 12 Meilenzone und den Flussmündungen, Bodden- und dem Wattenbereich eingesetzt werden.

Anmeldungen & Organisation

TAMSEN MARITIM GmbH

Anja Hapke

Maritimstraße 1

18147 Rostock

Tel.: 0381.65 81 108

E-Mail a.hapke@tamsen-maritim.de

 

03. Dezember 2020

VSM AK Fertigung-Schiffbau

Online

 

26. November 2020

VSM-Akademie: "Stahlkartell 3.0: Schadensersatz gegen das Quartoblechkartell"

 

Der VSM veranstaltet am 26.11.2020 in Zusammenarbeit mit der Anwaltskanzlei Osborne Clarke und der Oxera Consulting GmbH für seine Mitglieder das Online-Seminar

 

Stahlkartell 3.0: Schadensersatz gegen das Quartoblechkartell

 

 am Donnerstag, 26. November 2020, 09:00 – ca. 10:30 Uhr über ON24

 

Bereits im Dezember 2019 hat das Bundeskartellamt ein weiteres langjähriges Preiskartell im Stahlsektor öffentlich gemacht und Bußgelder in Höhe von insgesamt EUR 646 Mio. gegen vier Grobblechhersteller verhängt. Das ist die höchste jemals vom Bundeskartellamt verhängte Bußgeldsumme! Es ist davon auszugehen, dass die maritime Wirtschaft durch das sogenannte Quartoblechkartell, das nach den Feststellungen des Bundeskartellamts mindestens von Mitte 2002 bis Juni 2016 bestand, in erheblichem Maße geschädigt wurde. Denn in kaum einem anderen Industriezweig werden die als Quartobleche bezeichneten warm gewalzten Flachstahl-Grobbleche in einem so großen Umfang verarbeitet. Es liegt nahe, dass aufgrund des Kartells über viele Jahre lang überhöhte Preise gezahlt wurden – womöglich in der gesamten Wertschöpfungskette.

Ob und wie die Mitglieder des VSM Schadensersatz von den Stahlherstellern fordern können, erläutern Ihnen zwei der führenden Beratungsunternehmen für die Durchsetzung von Kartellschadensersatzansprüchen: Die Kanzlei Osborne Clarke zeigt die rechtlichen Möglichkeiten auf, Schadensersatzansprüche gegen das Quartoblechkartell kosteneffizient und risikoarm durchzusetzen; die hochspezialisierten Wettbewerbsökonomen von Oxera erklären, wie man die durch das Kartell entstandenen Schäden ermittelt. Dabei werden nicht nur die tatsächlichen, rechtlichen und ökonomischen Grundlagen der Schadensersatzansprüche dargestellt, sondern insbesondere auch sich bei der Schadensermittlung und Anspruchsdurchsetzung stellende strategische und praktische Fragestellungen – etwa Bündelungs- und Finanzierungsmöglichkeiten - erörtert.

 

VSM-AKADEMIE

 

25. November 2020

VSM Workshop SMM DIGITAL II – Content und Digitales Marketing

Online

 

19. November 2020

TUTECH Innovation GmbH: Online-Training "Mit Hochschulen kooperieren – gewusst wie"

 

Im Workshop wird Wissen und Handwerkszeug für eine gute Vertragsgestaltung als Basis für ein gutes Zusammenarbeiten vermittelt. Mittel und Wege, die Arbeitsbeziehungen erfolgreich zu gestalten, sind ebenfalls Bestandteil des Workshops.
Neben Erfolgsfaktoren erfahren Sie auch, was die Hochschulpartner für Kooperationen motiviert und können diese mit Ihren eigenen Zielen in Einklang bringen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an academy@tutech.de.

 

 

18. November 2020

Volvo Penta Live-Marine Commercial Webcast

 

Am 18. November 2020 um 13.00 Uhr veranstaltet Volvo Penta einen "Live-Marine Commercial Webcast", in dem Volvo Penta-Experten Strategien, neue Technologien, bewährte Erfolge und neue Produkte vorstellen werden.

 

Die Vorstellung enthält:

 

•           The upgraded D16 engine and IMOIII package

•           D8 & D13 IWW Stage V packages

•           D13 rating increase

•           D8 MH start of delivery

•           Easy Connect for Marine Commercial

 

Zur Anmeldung kommen Sie hier.

 

 

17. November 2020

NOW-Projektcheck: LNG Aus- und Umrüstung von Fährschiffen

 

Im Rahmen der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung wird über die LNG-Förderrichtlinie vom 17. August 2017 die Einführung von verflüssigtem Erdgas (LNG) in der deutschen Schifffahrt vorangetrieben. Gefördert werden die LNG-bedingten Investitionsmehrausgaben mit Zuschüssen für die Aus- oder Umrüstung von Seeschiffen. Sowohl Umbau- als auch Neubauvorhaben mit LNG-Antrieb werden über die LNG-Förderrichtlinie umgesetzt. Über den 1. Förderaufruf werden mitunter eine Auto- und Passagierfähre auf LNG-Antrieb umgerüstet sowie zwei RoPax-Fähren mit LNG-Antrieb neugebaut. Seien Sie bei dem Projektcheck dabei und erhalten spannende Einblicke zum aktuellen Stand aus der Umsetzung zweier unterschiedlicher Projekte:

1.) LNG-Umbau der AG EMS Fähre MS „Münsterland“
2.) LNG-Neubau der ersten TT-Line Green RoPax-Fähre

Weitere Informationen sowie den Zugang zu Anmeldung finden Sie hier.

 

 

17. November 2020

VSM Workshop SMM DIGITAL

Online

 

12. November 2020 bis 13. November 2020

TUTECH Innovation GmbH: Online-Training "Business Contracts in English"

 

Am 12. und 13. November 2020 bietet TUTECH INNOVATION GMBH in Hamburg das Seminar "Business Contracts in English", das in den letzten Jahren mehrmals mit großem Erfolg veranstaltet wurde, erstmals als Online-Training an.
Das Seminar wendet sich an alle, die mit englischen Verträgen zu tun haben, angefangen von der Leitungs- bis hin zur operativen Ebene.

Der Referent, Stuart Bugg, Rechtsanwalt aus Nürnberg, versteht es, ein Seminar auf hohem Niveau zu halten. Er spricht Führungskräfte ebenso an wie Mitarbeiter, die noch eine Einführung in das Thema brauchen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an academy@tutech.de.

 

 

10. November 2020

VSM-Akademie: "Haftpflichtrisiken und Projektversicherung"

 

Die VSM-Akademie führt zusammen mit der Anwaltskanzlei Clyde & Co. (Deutschland) LLP sowie dem Versicherer ITIC - International Transport Intermediaries Club Ltd das Online-Seminar

 

"Haftpflichtrisiken und Projektversicherung" am 10.11.2020, 14:00 - 15:00 Uhr durch.

 

Dr. Tim Schommer von der Kanzlei Clyde & Co referiert dabei zu der rechtlichen Erörterung der Risiken, Frau Ilka Frischen von ITIC geht auf das Praxisbeispiel Projektversicherung ein.

 

VSM-AKADEMIE